Referenzen, überdachtes Kragarmregal, Kragarmregal

Langgutlagerung

Langgutlager sind manuelle oder automatische Systeme zur Lagerung und/oder Bereitstellung von stabförmigem Material, in Fachkreisen Langgut genannt. Speziell zu lösen ist der Umgang mit der unhandlichen und ggf. schweren und instabilen Form des Langguts. Je nach konstruktivem Aufbau und eingesetztem Lagerhilfsmittel werden verschiedene Lagerarten unterschieden. Dabei wird das Langgut als Einzelstab, als Bund oder lose in Kassetten für unterschiedliche Einsatzzwecke gelagert. Bei der Lagerung von sperrigen Gütern spielen neben Langgutlager auch Flachgutlager eine wichtige Rolle.

Kragarmregallager

Kragarmregale dienen der Lagerung langer Waren, z.B. zur Aufnahme von Einzelstäben, Stab-Bündel oder Kassetten. Sie bestehen aus senkrecht stehenden Regalstehern, an denen horizontal angebrachte Kragarme befestigt sind und auf denen selbsttragendes Material oder selbsttragende Kassetten aufliegen. Für den Umgang mit dem Langgut sind diese Lagersysteme mit einem Regalbediengerät ausgestattet, dessen Lasttraverse dabei je nach Anwendungsfall die Einzelstäbe, Bündel oder Kassetten aufnimmt.

Wabenlager für Langgut

Wabenlager sind Lagersysteme, bei denen das Material in Kassetten in einem wabenartig strukturierten Regalblock nebeneinander angeordnet ist. Ein Wabenlager eignet sich für die Lagerung von kleinen bis großen Sortimenten an Lagergut bei geringen Mengen je Artikel. Der Zugriff erfolgt mittels eines Regalbediengerätes, das stirnseitig vor dem Wabenregal horizontal, vertikal und auch diagonal verfährt. Durch die Möglichkeit der Diagonalfahrt vor dem Regalblock und des direkten Zugriffs auf jede einzelne Kassette, resultiert eine hohe Ein- und Auslagerleistung. Wabenlagersysteme arbeiten i.d.R. nach dem Prinzip „Ware zum Mann“, jedoch sind auch manuelle Systeme nach dem Prinzip „Mann zur Ware“ bei geringen Umschlagszahlen denkbar.

Bei einem großen Sortiment und/oder hohem Umschlag ist ein automatisiertes Lagersystem dabei unabdingbar. Bei zwei sich gegenüberstehenden Wabenregalen wird eine optimale Flächen- und Raumausnutzung erreicht. Das Regalbediengerät besitzt üblicherweise zwei Auszugsschächte, so dass die Ein- und Auslagerung von Kassetten unter Entfall eines zusätzlichen Fahrweges erfolgen kann. Auf diese Weise kann ein sogenanntes Wanderkassetten-Prinzip realisiert werden, das folglich eine chaotische Lagerung der Kassetten zulässt.

Ihr Ansprechpartner:

Intralogistik

Michael Batz
Tel.: 033234 79 240
Mobil: 0177 30 13 210
Fax: 033234 79 230
E-Mail an Michael Batz

Ihr Ansprechpartner:

Intralogistik

Benjamin Mühler
Tel.: 033234 79 243
Mobil: 0173 31 81 524
Fax: 033234 79 230
E-Mail an Benjamin Mühler