Regionalmeisterschaft im Staplerfahren in Wustermark

Der TRAFÖ Jubiläums-StaplerCup 2019

Ein Event für die ganze Familie

 

Der StaplerCup bietet den Fahrern und Fahrerinnen die Bühne, auf der sie ihr Können und Expertentum der Öffentlichkeit präsentieren können. In einem packenden Wettkampf sind vor allem Schnelligkeit und Präzision gefragt – und das unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsbestimmungen.

Bereits zum 20. Mal fand am Samstag, den 18. Mai 2019, die Regionalmeisterschaft im Staplerfahren von Berlin/Brandenburg-West bei der TRAFÖ GmbH in Wustermark statt. Alljährlich treten zu diesem Event Staplerfahrerinnen und -fahrer aus der Region an, um sich den Titel “Regionalmeister/-in im Staplerfahren” zu erkämpfen. In diesem Jahr – und damit bisheriger Teilnehmerrekord –  nahmen insgesamt 73 Staplerfahrer, darunter drei Staplerfahrerinnen, teil. Nebst tollem Wetter und einem bunten Rahmenprogramm freuten sich die Teilnehmer in diesem Jahr besonders über die eigenverantwortliche Zeitnahme mittels Buzzer. An drei praktischen Stationen und einer Theoriestation konnten die Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen.

Am Ende holte sich in diesem Jahr Olaf Henning (Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei, Berlin) den verdienten Sieg und ein Ticket für das Finale in Aschaffenburg. Zweiter, und damit ebenfalls für das Finale qualifiziert, wurde Michael Neumann (Bartscherer & Co. Recycling GmbH, Berlin) und auf den dritten Platz fuhr sich Anton Stuckert (Coca Cola CCEP, Ludwigsfelde), beide Vohrjahressieger. Den Titel “Beste Staplerfahrerin” konnte erneut Katrin Zerbe (Schlau Logistik GmbH, Wustermark” mit nach Hause nehmen, welche derzeit im Ranking der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen auf dem 1. Platz steht und somit – voraussichtlich – am Finale in Aschaffenburg teilnehmen wird. “Bester Erststarter” wurde Kevin Seidel (Raab Karcher, Potsdam) und räumte 100€ Preisgeld ab. Als Polizisten und “Knackis” verkleidet sicherte sich das Team der J&S GmbH Automotive Technology den Preis des “Kreativsten Teams”: Zusammen mit dem Team von Siemens Berlin, beide Firmen schickten 13 Fahrer zum TRAFÖ StaplerCup, erhielten sie außerdem das Preisgeld in Höhe von 250€ für das “Größte Team”. Im Staffelwettbewerb sicherte sich das Team der “Lutschpuppen” um Steve Aßmann, Sebastian Hegt und Oktay Sönmez den Titel “Bestes Team”. Im deutschlandweiten Firmen-Team-Ranking stehen Enrico Senftleben, Dennis Stanke und René Lösch von der J&S GMBH Automotive Technology derzeit auf dem 4. Platz: Die Firmen, die am Ende der Regionalmeisterschaftssaison 2019 die ersten 12 Plätze belegen, fahren nach Aschaffenburg und nehmen am Finale teil. Wir drücken schon jetzt allen Finalteilnehmern kräftig die Daumen und hoffen, dass sowohl der Deutsche Meister und die Deutsche Meisterin im Staplerfahren aus dem Regionalausscheid der TRAFÖ kommen!

 

Auswertungen

Bildergalerie